Landesamt für Finanzen Mecklenburg-Vorpommern

Hauptsitz des Landesamtes für Finanzen Mecklenburg-Vorpommern, Landeshauptstadt SchwerinDetails anzeigen
Hauptsitz des Landesamtes für Finanzen Mecklenburg-Vorpommern, Landeshauptstadt Schwerin

Hauptsitz des Landesamtes für Finanzen Mecklenburg-Vorpommern, Landeshauptstadt Schwerin

Hauptsitz des Landesamtes für Finanzen Mecklenburg-Vorpommern, Landeshauptstadt Schwerin

Landesamt für Finanzen Mecklenburg-Vorpommern

Das Landesamt für Finanzen Mecklenburg-Vorpommern wurde zum 01.01.2018 als obere Landesbehörde errichtet. Im Geschäftsbereich des Finanzministeriums erfolgte die Zusammenlegung der Landeszentralkasse Mecklenburg-Vorpommern und des Landesbesoldungsamtes Mecklenburg-Vorpommern. Der Hauptsitz des Landesamtes für Finanzen ist die Landeshauptstadt Schwerin. Weiterhin bestehen Außenstellen in Neustrelitz, Rostock und Greifswald. 

Das Landesamt für Finanzen ist zuständig für die Berechnung und Zahlung der Entgelte der Angestellten, der Besoldung der Beamten und der Versorgung der Versorgungsempfänger des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Für die Beamten erfolgt im Krankheitsfalle die Ermittlung und Zahlung der Beihilfe. Für die Landesverwaltung Mecklenburg-Vorpommerns erfüllt das Landesamt für Finanzen die Aufgaben im Zusammenhang mit dem zentralen Zahlungsverkehr, der Buchführung sowie als Hinterlegungskasse. Weiterhin werden Aufgaben als Vollstreckungsbehörde nach dem Justizbeitreibungsgesetz (JBeitrG) und für andere öffentlich-rechtliche Geldforderungen des Landes Mecklenburg-Vorpommern (außer Steuern) wahrgenommen. Daneben erfolgt im Landesamt für Finanzen die zentrale Reisekostenbearbeitung für die Landesverwaltung.

 

 

Aktuelle Informationen

Besoldungs- und Versorgungsanpassungsgesetz 2019/2020/2021 M-V

Der Gesetzesentwurf der Landesregierung zum Besoldungs- und Versorgungsanpassungsgesetz 2019/2020/2021 M-V wurde in den Landtag eingebracht und befindet sich derzeit in parlamentarischen Beratungen. Mit den laufenden Bezügen für den Oktober 2019 werden, im Vorgriff auf die zu erwartende gesetzliche Regelung, vorbehaltlich der Rückforderung Abschlagszahlungen auf die vorgesehene Bezügeanpassung geleistet.

Die entsprechenden Bezügetabellen finden Sie unter Abteilung Bezüge -> Besoldung / Versorgung -> Tabellen.

Davon ausgenommen ist die Nachzahlung des erhöhten Zuschlages für 2018 bei vorliegender begrenzter Dienstfähigkeit und die Einmalzahlung für die Beamtinnen und Beamten, die sich am Stichtag 01.11.2017 in Elternzeit befunden haben. Diese Anpassungen erfolgen mit der laufenden Bezügezahlung für den November 2019.