Beihilfe

Hier finden Sie allgemeine Informationen, Rechtsgrundlagen und Ansprechpartner zum Thema Beihilfe. Darüber hinaus können Sie die wichtigsten Formulare herunterladen und ausdrucken.

Beachten Sie bitte die telefonischen Sprechzeiten.

Wir haben den Inhalt Ihres Beihilfebescheides erweitert. Damit können wir Ihnen ab dem 29. Januar 2019 direkt im Beihilfebescheid Ihre eingereichten Aufwendungen pro Beleg mit entsprechenden möglichen Kürzungsbeträgen und den gewohnten Hinweisen in der neu eingeführten Anlage anschaulich und nachvollziehbar erörtern. Im Zuge dieser Umstellung wird künftig auch auf den Rückversand Ihrer eingereichten Belege verzichtet. Gemäß § 51 Abs. 5 der Bundesbeihilfeverordnung werden diese Belege vernichtet. Bitte reichen Sie daher keine Originale ein!

Veränderungen in der telefonischen Erreichbarkeit Ihrer Beihilfestelle

Die Beihilfestelle des LAF M-V ist ab dem 11.01.2021 unter der einheitlichen Telefonnummer 0385/588 49994 zu erreichen. Eine feste Zuordnung zu einem Ansprechpartner in der Beihilfestelle entfällt demnach.

In diesem Zuge erweitert Ihre Beihilfestelle, ebenfalls ab dem 11.01.2021, ihre Sprechzeiten wie folgt:

Montag bis Donnerstag 09:00 Uhr bis 15:30 Uhr und am

Freitag auf 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr.

Für Fragen zur Beihilfe oder Nachfragen zu Beihilfebescheiden u. ä. erreichen Sie uns dann  innerhalb der neuen Sprechzeiten über die neue Telefonnummer Ihrer Beihilfestelle.

Während dieser Zeit stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Beihilfe für Ihre Fragen zur Verfügung.

Für Anfragen per E-Mail nutzen Sie bitte folgende E-Mail-Adresse: beihilfe@laf.mv-regierung.de.

Veränderte Beihilfeantragsformulare

Die Formulare zur Beantragung von Beihilfe- und Pflegeleistungen wurden überarbeitet und für die Antragsteller vereinfacht. Die Antragsformulare  „Beihilfe-Langantrag“, „Beihilfe-Kurzantrag“ sowie der „Pflegeantrag“ verzichten ab sofort auf die Aufstellung der beantragten  Aufwendungen für die Beihilfeberechtigten, ihrer Ehegatten und Kinder. Aus diesem Grunde wird nunmehr auf der ersten Seite der Antragsformulare neben der Gesamtsumme nur noch die Anzahl der Belege – welche mit dem Antrag eingereicht werden – abgefragt. Der  Beihilfe-Kurzantrag wurde vereinfacht. Es wird von Ihnen neben dem Antragskopf nur noch die Antragssumme, die Anzahl der Belege,  die Art der Überweisung sowie Ort, Datum und Unterschrift abverlangt.

Die neuen Antragsformulare finden Sie wie gewohnt unter www.laf-mv.de/bezuege/Beihilfe/Formulare/.