Beihilfe

Hier finden Sie allgemeine Informationen, Rechtsgrundlagen und Ansprechpartner zum Thema Beihilfe. Darüber hinaus können Sie die wichtigsten Formulare herunterladen und ausdrucken.

Veränderungen im Mitarbeiterportal (MAP)

Auf Grund unserer praktischen Erfahrungen und auch vieler Hinweise unserer MAP-Nutzer, wurden diverse Veränderungen im Portal vorgenommen.

Wir haben Ihnen jetzt z. B. einen Beihilfe-Kurzantrag bereitgestellt, der seinem Namen alle Ehre macht. Wenn keine Gründe für einen Langantrag vorliegen, genügt es, wenn Sie zukünftig vor Antragstellung alle Belege/Rezepte in eine Datei scannen. Diese darf nicht größer als 18 Megabyte (MB) sein und darf max. 50 Belege enthalten. Anschließend rufen Sie nur noch die Antragsstellung im MAP auf, laden die Datei oder mehrere hoch und senden sie an das LAF M-V.

Bitte beachten Sie, dass ein Kurzantrag nur dann in Frage kommt wenn nachfolgende Kriterien nicht zutreffend sind:

  • Es ist kein Erstantrag.
  • Es gibt keine Änderung in den persönlichen Verhältnissen (Stammdaten).
  • Es werden keine Aufwendungen aufgrund eines Unfalles geltend gemacht.
  • Es gibt keine Erstattungen von anderer Seite.
  • Es handelt sich nicht um Leistungen der Pflege.
  • Es handelt sich nicht um den ersten Antrag im Kalenderjahr, mit dem Aufwendungen für einen Ehegatten beantragt werden.

In diesen genannten Fällen ist immer ein Langantrag zu verwenden.

Sofern Sie Aufwendungen auf Grund eines Unfalls geltend machen, müssen alle dazugehörigen Belege / Rezepte in einer extra Datei  (z.B. nach Unfall1 und Unfall2) sortiert und eingereicht werden. Diese können dann auch jeweils in einer Datei hochgeladen werden.

Weitere Änderungen im MAP:

  • Auf der Startmaske des Onlineantrages können Sie mit der Schaltfläche „Sonstige Anlagen senden“ sofort Heil-und Kostenpläne und andere Informationen an die Beihilfeabteilung versenden.
  • Andere Formulare können jetzt auch direkt aus dem Menü heraus aufgerufen werden (Menüpunkt „Formulare“).
  • Die Zahlung der Beihilfeaufwendungen erfolgt nur noch auf das beim LAF M-V bekannte Gehaltskonto.

Sollten Sie das MAP noch nicht nutzen und Interesse haben, dann können Sie sich unter https://www.laf-mv.de/bezuege/Mitarbeiterportal/ anmelden.

Veränderungen in der telefonischen Erreichbarkeit Ihrer Beihilfestelle

Die Beihilfestelle des LAF M-V ist ab dem 11.01.2021 unter der einheitlichen Telefonnummer 0385/588 49994 zu erreichen. Eine feste Zuordnung zu einem Ansprechpartner in der Beihilfestelle entfällt demnach.

In diesem Zuge erweitert Ihre Beihilfestelle, ebenfalls ab dem 11.01.2021, ihre Sprechzeiten wie folgt:

Montag bis Donnerstag 09:00 Uhr bis 15:30 Uhr und am

Freitag auf 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr.

Für Fragen zur Beihilfe oder Nachfragen zu Beihilfebescheiden u. ä. erreichen Sie uns dann  innerhalb der neuen Sprechzeiten über die neue Telefonnummer Ihrer Beihilfestelle.

Während dieser Zeit stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Beihilfe für Ihre Fragen zur Verfügung.

Für Anfragen per E-Mail nutzen Sie bitte folgende E-Mail-Adresse: beihilfe@laf.mv-regierung.de.